20171108_Biwa_Header_HH_DSC611420171109_Biwa_Header_HH_DSC611420171110_Biwa_Header_HH_DSC639120171111_Biwa_Header_HH_DSC659720171112_Biwa_Header_HH_DSC674920171112_Biwa_Header_HH_DSC677620171114_Biwa_Header_HH_DSC686520171119_Biwa_Header_HH_DSC733220171119_Biwa_Header_HH_DSC737420171130_Biwa_Header_HH_DSC837420171130_Biwa_Header_HH_DSC857320171214_Biwa_Header_HH_DSC018020171214_Biwa_Header_HH_DSC018620171215_Biwa_Header_HH_DSC019420171221_Biwa_Header_HH_DSC0622-Pano20171224_Biwa_Header_HH_DSC064420171228_Biwa_Header_HH_DSC094320171228_Biwa_Header_HH_DSC095120171228_Biwa_Header_HH_DSC103720171230_Biwa_Header_HH_DSC128420180104_Biwa_Header_HH_DSC162420180104_Biwa_Header_HH_DSC169620180104_Biwa_Header_HH_DSC185320180115_Biwa_HHDJI_0024-HDR
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
Last call für kurze Bitterwasser-Saison PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

alt

Wird Bitterwasser im Dezember wieder dieses Bidl abgeben?

Es gibt noch eine Chance für eine Segelflugsaison in Bitterwasser! Auch wenn es nur eine kurze werden kann. Namibia hat den Notstand aufgehoben und es können wieder Flüge nach Windhuk gebucht werden. Die ersten Flüge haben Namibia auch schon erreicht. Die Ampel steht also auf Grün.
Nach dieser erfreulichen Nachricht kam bei der Bitterwasser Generalversammlung Mitte September der Wunsch auf, die Chance zu nutzen und eine kleine Saison zu organisieren. Wenn Anfang Oktober die Container auf den Weg gebracht werden, könnte ab Ende November geflogen werden. Dafür drängt jetzt die Zeit. Wer dabei sein und sein Flugzeug mitnehmen will, meldet sich kurzfristig bei Exekutiv-Direktor Rainer Hog ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).
Und so sehen jetzt die Bedingungen für den Aufenthalt in Namibia aus: Wer mit einem negativen Corona Test, nicht älter als 72 Stunden einreist, darf ohne Quarantäne nach Bitterwasser reisen. Nach fünf Tagen ist ein weiterer Test nötig. Bei negativem Ergebnis darf das Land frei bereist werden.
Hinter der Aktion „kleine Saison“ steht ein neues Direktorium. Zu Rainer Hog und Ralph Bürklin wurden von der Generalversammlung Ilka Elster-Back und Jürgen Dörrie in das Gremium gewählt. Platz gemacht hat für sie Wolf-Dietrich Bornholdt nach zehn Jahren Einsatz fürs Segelfliegen in Namibia, schon vorher war Dirk Reich ausgeschieden.

Last call for a short Bitterwasser season
There is still a chance for a gliding season in Bitterwasser! Even if it can only be a short one. Namibia has opened and flights to Windhoek can be booked again. The first flights have already reached Namibia. So the traffic light is green.
After this good news, at the Bitterwasser General Assembly in mid-September the desire arose to take the opportunity and organize a small season. If the containers are dispatched at the beginning of October, the fist flights could take off in Bitterwasser at the end of November. If you want to be there and take your glider with you, please contact Executive Director Rainer Hog ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).
And this is what the conditions for staying in Namibia look like now: Anyone who enters the country with a negative corona test which is not older than 72 hours can travel to Bitterwasser without quarantine. Another test is necessary after five days. If the result is negative, the country may be freely traveled
There is a new board behind the “small season” campaign. Ilka Elster-Back and Jürgen Dörrie were elected to the board of directors by the general assembly to join Rainer Hog and Ralph Bürklin. Wolf-Dietrich Bornholdt made room for them after ten years of work for gliding in Namibia, Dirk Reich had already retired before that.

 
Alles Hoffen umsonst PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

alt

Dunkle Wolken über Bitterwasser: Covid-19 verhindert die Segelflugsaison 2020/21.

Da hat jetzt aller Optimismus der Organisatoren nicht geholfen: In diesem Jahr wird es – der Covid-19-Pandemie geschuldet – keine Segelflugsaison in Bitterwasser geben! Bis zum letzten Moment hat sich das Bitterwasser Board die Entscheidung dazu offengehalten. Jetzt, kurz bevor die Container mit den Flugzeugen hätten auf den Weg gebracht werden müssen, musste sie getroffen werden.
Für ein grünes Licht sind derzeit die Unwägbarkeiten einfach zu groß. So gibt es bislang keine Flüge von und nach Namibia. Überhaupt sind die Landesgrenzen nach wie vor geschlossen. Und in Deutschland und der Schweiz bestehen immer noch Reisewarnungen für Namibia.
Gäbe es wenigstens eine stabile positive Entwicklung im Infektionsgeschehen! Aber die ist zurzeit nicht zu erkennen. Im Gegenteil, in Namibia steigen die Fallzahlen. Eine Lockerung der Restriktionen ist deshalb sehr unwahrscheinlich.Ganz aufgegeben ist die Hoffnung auf eine Segelflugsaison in Bitterwasser aber noch nicht. Wenn sich spätestens bis Anfang Oktober die Entwicklung ins positive dreht, könnte noch ein verkürzte Saison organisiert werden.

All hope in vain
All the optimism of the organizers did not help: This year – due to the Covid 19 pandemic – there will be no gliding season in Bitterwasser! The Bitterwasser Board kept the decision open until the last moment. Now, shortly before the containers with the gliders should have been brought on the way, the decision had to be hit.
The imponderables are simply too great at the moment for a green light. So far there are no flights to and from Namibia. The national borders are still closed. And travel warnings for Namibia are still in place in Germany and Switzerland.
If there were at least a stable positive development in the infection process! But it is currently not visible. On the contrary, the number of cases is increasing in Namibia. A relaxation of the restrictions is therefore very unlikely
But the hope of a gliding season in Bitterwasser has not yet been completely given up. If the development turns positive by the beginning of October at the latest, a shortened season could be organized.

 
Traumhaftes Namibia PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
alt
Bitterwasser-Kalender 2021

Fernweh. Wer einmal Namibia erlebt hat, wer einmal von Bitterwasser aus die Segelflugmöglichkeiten dieses Landes im Südwesten Afrikas kennengelernt hat, den lässt das nicht mehr los: Die Ausblicke über die Kalahari, der Blick weit in die Namib-Wüste hinein, das Naturerlebnis bei einem Sundowner mit den Füßen im heißen Sand der hohen Dünen, die Weite, die Stille. Und dann: Gänsehaut-Feeling beim Dahinrasen in 5000 Meter Höhe unter langgezogenen Konvergenzen. Und das alles in dichter Nachbarschaft zu Wolkenbrüchen und Gewittern ungeheurer Gewalt. Abends das Zusammensitzen zum Austausch bei hervorragendem Essen. Ein Bisschen davon kann man sich jetzt in die heimischen vier Wände holen mit dem Bitterwasser-Kalender 2021.
Der Kalender mit 13 großformatigen Fotos (50 cm x 35 cm) ist jetzt zum Preis von 24,90 Euro zuzüglich Versand erhältlich. Er kann per E-Mail bei Rainer Hog bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

alt

Bitterwasser calender 2021
Wanderlust. Anyone who has ever experienced Namibia, who has ever gotten to know the gliding possibilities of this country in southwest Africa from Bitterwasser, will never let go: the views over the Kalahari, the view far into the Namib desert, the experience of nature with a sundowner the feet in the hot sand of the high dunes, the vastness, the silence. And then: Goosebumps when racing along in 5000 meters above sea level under elongated convergences. And all of this in close proximity to cloudbursts and thunderstorms of tremendous violence. Sitting together in the evening to exchange these experiences over excellent food. You can now bring a little bit of it into your own four walls with the Bitterwasser calendar 2021.
The calendar with 13 large-format photos (50 cm x 35 cm) is now available at a price of 24.90 euros plus shipping. It can be ordered by email from Rainer Hog: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 
Namibia versucht die Öffnung PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

alt

Wird es bald in Bitterwasser wieder solche Bilder geben? Ausfahrt aus der Palmenallee.

In Bitterwasser steht die Ampel auf Grün
Wird es eine Segelflugsaison 2020/21 in Namibia geben? Die schwankende Entwicklung der Covid-19-Infektionen gibt mal Hoffnung, macht mal skeptisch. Eine stabile Entwicklung gibt es leider nicht. Namibia jedenfalls versucht die Öffnung des Landes.Die schon für Mitte Juli angekündigte Tourismus-Initiative hat Namibias Präsident Hage Geingob jetzt gestartet. Für den 3. August hat er die erste versuchsweise Öffnung der Grenzen für Touristen erklärt
So richtig losgelegt hat der Tourismus in das südliche Afrika mit diesem Startschuss aber noch nicht. Noch müssen dafür bilaterale Abkommen mit Staaten und Fluglinien geschlossen werden. Mit den ersten Flügen wird deshalb erst für September gerechnet. Aus welchen Ländern letztlich nach Namibia eingereist werden darf, wird dann auch von der Infektionsentwicklung dort abhängig sein.
Die Regeln, die in diesem Versuch einer Einreise nach Namibia unterliegen, stehen in den Grundzügen fest. Einreisen kann, wer einen negativen Covid-19-Test vorweist, der nicht älter als 72 Stunden ist. Der Gast muss sich dann für sieben Tage an seinem ersten Zielort in Namibia aufhalten – was aber keine Quarantäne sein soll – und dort einen weiteren Covid-19-Test bestehen, bevor er sich frei im Land bewegen darf
Eine Heimflugmöglichkeit für Gäste aus Deutschland beziehungsweise der EU, die bisher aufgrund der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen in Namibia festsaßen, wird es voraussichtlich Ende August geben. Die Lufthansa plant solch einen Repatriierungsflug für den 20./21. August.
Die Bitterwasser Organisation verfolgt die Entwicklung hautnah. Die Ampel für die Saison steht noch auf grün, die notwendigen Genehmigungen fürs Fliegen sind bei der Luftfahrtbehörde beantragt. Die endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen

Namibia is trying to open
and in Bitterwasser the traffic light is green
Will there be a 2020/21 gliding season in Namibia? The fluctuating development of Covid-19 infections sometimes gives hope and sometimes makes you skeptical. Unfortunately, there is no stable development. In any case, Namibia is trying to open up the country. Namibia's President Hage Geingob has now launched the tourism initiative, which was announced for mid-July. For August 3 he declared the first tentative opening of the borders to tourists.
Tourism did not really get started with this starting signal. Bilateral agreements with states and airlines have yet to be negogiated. The first flights are therefore not expected until September. From which countries tourists are ultimately allowed to enter Namibia will also depend on the development of infections in these countries
The basic principles of the rules governing entry into Namibia in this attempt are fixed. Anyone who has a negative Covid 19 test that is no older than 72 hours can enter the country. The guest must then stay at his first destination in Namibia for seven days – which is not supposed to be a quarantine – and pass another Covid 19 test there before he can move freely around the country.
A flight home for guests from Germany or the EU, who were previously stuck in Namibia due to the corona control measures, is expected to be available at the end of August. Lufthansa is planning such a repatriation flight for the 20th / 21st August
The Bitterwasser Organization closely follows the development. The traffic light for the season is still green, the necessary permits for flying have been applied for from the aviation authority. However, the final decision has not yet been made.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 150