Bitterwasser (Pty.) Ltd.
20171109_Biwa_Header_HH_DSC611420171110_Biwa_Header_HH_DSC639120171111_Biwa_Header_HH_DSC659720171112_Biwa_Header_HH_DSC674920171112_Biwa_Header_HH_DSC677620171114_Biwa_Header_HH_DSC686520171119_Biwa_Header_HH_DSC733220171119_Biwa_Header_HH_DSC737420171130_Biwa_Header_HH_DSC837420171130_Biwa_Header_HH_DSC857320171214_Biwa_Header_HH_DSC018020171214_Biwa_Header_HH_DSC018620171215_Biwa_Header_HH_DSC019420171221_Biwa_Header_HH_DSC0622-Pano20171224_Biwa_Header_HH_DSC064420171228_Biwa_Header_HH_DSC094320171228_Biwa_Header_HH_DSC095120171228_Biwa_Header_HH_DSC103720171230_Biwa_Header_HH_DSC128420180104_Biwa_Header_HH_DSC162420180104_Biwa_Header_HH_DSC169620180104_Biwa_Header_HH_DSC185320180115_Biwa_HHDJI_0024-HDR
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
My experience at Bitterwasser Gliding Club.... PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
17.12.2016
Thanks to Finn for writing a few words about his special birthday present:

My name is Finn Suwe, I am 16 years old and from Germany. In my free time I love to go soaring in a small Airfield named Wenzendorf, an Airbus Flight Club in the near of Hamburg.
On December 14th, 2016 we started our journey to Namibia. Our first stop was in Bitterwasser on December 15th. I had the opportunity to fly with Wolf and his Arcus M. At first I thought that it is only going to be a small sightseeing flight. But after we took off, we were able to climb up to 4100m with great thermals. It was an amazing experience for me to fly in a bigger and more famous Flight Club than Wenzendorf is. I also had my longest flight with a glider at my highest flight level of 4100m.
It is going to be an unforgettable experience for me and I would give everything to come back once again!!!
Thanks to my parents and grandparents for making this happened to me.
And of course a special thanks to Birgitta and Wolf at Bitterwasser for the warm welcome and for the assistance during the whole day!

alt

alt

alt


 
Endlich haben wir Wilfrieds Trick herausgefunden....finally we found out Wilfrieds trick.... PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
17.12.2016
Wie hatten uns ja schon immer gefragt, wie Wilfried diese großen Strecken fliegt. Vor allem, warum er morgens immer so früh abfliegt...

We were wondering all the time, how Wilfried is able to fly these big distances. Especially why he´s always leaving that early in the morning...

alt


 
Interview mit Philipp, zum Abschluss seines ersten Bitterwasser Aufenthalts.... PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail


15.12.2016
Es ist schon immer wieder interessant, was unsere Gäste bewegt, nach Bitterwasser zu kommen. Ganz klar, viele sind schon seit Jahren hier, manch einer kommt nur für Rekorde oder will einfach sehr große Strecken fliegen. Manchmal ist es aber auch "nur" der Vereinskollege, der sagte: "Komm doch einfach mal mit". So auch bei Philipp Kapferer, der uns zum Abschied versicherte, bald wieder hierher zurück zu kommen.
Seine Gefühle zu Anfang waren etwas gemischt, allein die Größe der Lodge ist schon sehr beeindruckend und am Ende der Palmenallee erstreckt sich die riesige Pfanne. Startpunkt vieler Rekorde und unzähliger Flüge über 1000 bis zu 1400km. Dazu viele neue Namen und Gesichter, unmöglich sie den bis zu 25 täglich startenden Flugzeugen zuzuordnen. Überraschend, wie schnell man sich dann aber selbst als Teil der großen Bitterwasser Familie fühlt. Sei es im Restaurant, vor dem Flightoffice oder unter den Bäumen mit Blick auf die Allee, hier trifft man immer jemanden, lernt sich kennen, tauscht Erfahrungen aus und schließt Freundschaften.
Nach einem ausführlichen Eingangsbriefing ging es am frühen Nachmittag zum Checkflug. Trotz der schönen Wolken am Himmel war es einfach nur heiß! Die Alternative Pool lockte umso mehr, als dass der Flieger bis zur 36 raus gezogen werden mussten. Philipp wusste zu diesem Zeitpunkt nicht das freudige Grinsen des Fluglehrers zu deuten. Kurze Zeit später war aber klar warum. Der erste Aufwind ging gleich auf 3500m, wenig später wurden dann 4500m erreicht. Und schon waren die Temperaturen angenehm, die nächsten Flugplätze nach Norden und Osten schnell abgeflogen. Der Flug endete schließlich nach knapp 600km mit einem Schnitt von 140km/h noch vor Sonnenuntergang, obwohl erst kurz vor 15 Uhr gestartet wurde. Auch das ist hier möglich!
Weitere schöne, auch große Flüge folgten und wenn das Wetter mal nicht so gut war, gab es einiges anderes zu entdecken...



alt
Hoch und angenehm kühl, da lässt es sich gut aushalten...

alt
Die Planung des Flugwegs erfolgt nach den Wolkenschatten am Boden...

alt
Kurbeln? Nein Danke, heute nur gerade aus...

alt
Das Erlebte teilen und genießen...


 
Another Day in Paradise PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail
13.12.2016
Für all jene, die sich den Tag gestern Abend im OLC angesehen haben, ist hier auch noch einmal der Beweis wie gut es war: Das
Satbild um 11UTC zeigt es! Übrigens: Der Förderjunior von Wilfried Großkinsky, Max Mensing, flog sein erstes 1000er Dreieck
und stand gleich mal mit über 1300km im OLC auf Rang 1!

For all those, who had a closer look into the OLC, here is another evidence of this good weather: The satpicture at 11UTC shows it!
By the way: One of Wilfried Großkinskys Youngsters, Max Mensing, flew his first 1000km triangle and got through it the first
rank in the OLC with over 1300km!


alt



Evening setting in Bitterwasser - 2i mit Wilfried Großkinsky und Matthias Arnold after 1300km of flying.




alt



 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 16 von 123