Eine besondere Palme an einem besonderen Platz für Thomas Mosberger... Druckbutton anzeigen?
Das Pflanzen einer Palme hat eine lange Tradition in Bitterwasser, für den ersten Flug über 1000km oder einen Weltrekord. Immer wieder staunen Besucher über die stattliche Alleen, die sich stetig nach Westen hin weiter ausdehnen. Bisher fehlte aber ein Name, der seit vielen Jahren ganz eng mit Bitterwasser und dessen Erhalt verbunden ist:

Thomas Mosberger


1988 verbrachte Thomas seinen ersten Aufenthalt hier. Damals gab es keine Motoren in Segelfliegern, gestartet wurde im F-Schlepp. Oft blieb der Schlepppilot am Platz und
sammelte die außengelandeten Flieger abends wieder ein. Ohne GPS erfolgte die Navigation mit Straßenkarten der Farmer, Wendepunkte wurden noch fotografiert.
Die Verpflegung musste selber eingekauft und gekocht werden. In der Regel landete dann immer abwechselnd ein Pilot früher, um diese Aufgabe zu übernehmen.
Thomas gehört zu den Gründern der heutigen Bitterwasser PTY. Um das Segelflugparadies zu erhalten, taten sich 1994 eine Gruppe Schweizer Segelflieger zusammen und kauften die Farm vom damaligen Besitzer Peter Kayssler. Der Kaufvertrag wurde per Handschlag auf der Düne besiegelt. Im gleichen Jahr fand auch die Gründerversammlung statt.
Im Jahr 1996 wurde mit dem Bau der Bungalows und diverser Nebengebäude begonnen, im Jahr 2000 entstand das heutige Restaurant.
1997-2004 gehörte Thomas dem Verwaltungsrat von Bitterwasser an. Das größte Problem war die Geldbeschaffung für die anstehenden Investitionen.
Hier galt es Geschick und Durchhaltevermögen zu beweisen.
Die Höhepunkte in dieser Zeit waren sicherlich die immer größeren geflogenen Strecken und die stets besser werdende Infrastruktur.
Doch gab es auch Tiefschläge: Dölf Greub, Christoph Sigwart und Edi Naef, alles Direktoren von Bitterwasser, verloren bei
Abstürzen ihr Leben.

Der bisher weiteste Flug von Thomas und Rang 3 der weltweiten OLC Wertung war am 14.12.2006 mit 1368km. In seinem
Flugbuch stehen 7000 Segelflugstunden, allein 3500 davon geflogen in Bitterwasser. Das erste 1000km FAI Dreieck hatte er
aber in Spanien geflogen, so dass er bisher bei uns keine Palme pflanzen durfte.
In diesem Jahr feiern wir jedoch ein besonderes Ereignis. Thomas absolvierte am 06.12.2016 seinen einhundertsten Flug über
1000km von Bitterwasser aus. Dafür und als Dank für das, was er durch seine Weitsicht und persönlichem Engagement mit
erschaffen hat, gebührte ihm die Ehre einer Palmenpflanzung. Der Platz dafür sollte an einer besonderen Stelle sein und wurde
sorgfältig ausgewählt: Zwischen den Flaggen, gut sichtbar vom Restaurant aus.

alt
Rainer Hog, Director of Bitterwasser, würdigt die Verdienste um Bitterwasser und die fliegerischen Leistungen von Thomas

alt
Eine besondere Überraschung und bewegende Momente für Thomas beim Klang der Schweizer Nationalhymne, gespielt von Jeremias

alt
Wer hats erfunden...?

alt
Echte Schweizer Präzisionsarbeit...

alt
Nach alter Flieger Sitte die Gläser in die Mitte, Bremsklötze weg, Start frei, Laat waai - laat waai - laat waai...