Freiflug für Europas Junioren PDF Druckbutton anzeigen? E-Mail

Jugendlicher müsste man sein. Dann kann man sich einen Aufenthalt in Bitterwasser sogar mit dem Vergnügen Segelfliegen verdienen. Im Bitterwasser Cup haben Europas Jugendliche (bis 25 Jahre) die Chance, acht Tage Fliegen in Bitterwasser zu gewinnen. Die Bitterwasser Lodge übernimmt An- und Abreise von Frankfurt/Main, die Kosten des Aufenthalts samt Flugzeug für eine Woche. Fehlt dann nur noch das sprichwörtlich gute Afrika-Wetter.

Ausgeflogen wird der Preis im Online Contest (OLC). Gegen Ende Mai standen schon 900 Teilnehmer in der Wertungsliste.  Die meisten Nennungen kommen aus Deutschland, denn so richtig rumgesprochen hat sich der Preis unter Europas Junioren noch nicht. Nur etwas mehr als 100 Meldungen stammen aus 16 europäischen Nachbarländern, am stärksten vertreten sind dabei die Schweiz und die Niederlande.

Aktuell (zweite Maihälfte) wird die Wertungstabelle von Janes Stahf vom FCC Berlin angeführt, der mit seinen sechs besten Streckenflügen 4347 Punkte zusammenbringt. Mit Ventus 3 und LS8 holte er im Frühjahrstraining in Puimoisson und vom Heimatplatz Lüsse zu großen Distanzen aus. Mit gut 200 Punkten Abstand folgt Marcel Kaspari vom AC Nastätten im Taunus auf Platz 2. Dicht auf liegt der Anfang Mai noch führende Johannes Beyer vom Segelflugzentrum Königsdorf. Anfang des Monats hatte sich noch der Schweizer Davide Giovanelli  (GVV Ticino) auf Platz 3 behauptet. Mit dem Anlauf der Streckenflugsaison nördlich der Alpen ist er auf Platz 9 zurückgefallen.

Verschenkt wird der Preis nicht. Sechs Flüge werden gewertet und für eine vordere Platzierung müssen sie deutlich in der Region über 600 Kilometer liegen.