lodgebild3lodgebild4lodgebild5lodgebild6lodgebild7lodgebild8
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
Flimmern PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt

Fata Morgana. Beim täglichen Flimmern der Luft in der Mittagshitze entsteht die Erscheinung. Der unterschiedliche Brechungsindex lässt einen am Start denken, die Flugzeuge verschwänden in einem Meer. Beim eigenen Start verschwindet das Meer am Horizont. Durch die 3000 m lange Startbahn auf der Bitterwasserpfanne kommt es zu dieser Erscheinung. Keine Fatamorgana war der gestrige (4.Dezember) OLC Speed League Schnitt von Andreas Hillebrand und Jens Böske von 201,16 km/h über 150 Minuten auf einer ASG32 MI. Eine neue Spielwiese um sich zu messen. Bitterwasser bietet hier das beste Spielfeld.

Fata Morgana. During the daily flickering of the air in the midday heat the phenomenon develops. The different refractive index makes you think at take-off that the airplanes disappear into a sea. When you take off, the sea disappears on the horizon. This phenomenon is caused by the 3000 m long runway on the bitter water pan. No Fatamorgana was yesterday's (December 4th) OLC Speed League cut by Andreas Hillebrand and Jens Böske from 201.16 km/h over 150 minutes on an ASG32 MI. A new playground to compete. Bitterwasser offers the best playing field here.

Fata Morgana. Le scintillement quotidien de l'air dans la chaleur de midi provoque l'apparition. Les différents indices de réfraction font penser au décollage que les avions disparaissent dans la mer. Quand vous commencez, la mer disparaît à l'horizon. Ce phénomène est causé par la piste de 3000 m de long sur le bac d'eau amère. Aucun Fatamorgana n'a été l'équipe de l'OLC Speed League d'hier (4 décembre) par Andreas Hillebrand et Jens Böske de 201,16 km/h en 150 minutes sur un ASG32 MI. Un nouveau terrain de jeu pour la compétition. Bitterwasser offre le meilleur terrain de jeu ici.

 
Jeremias PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
24.11.2017
Jeremias ist jemand auf den man sich verlassen kann. Wenn man ein Problem hat, egal was - einfach nach Jeremias fragen und er hilft. Jeremias arbeitet bereits seit 18 Jahren für die Bitterwasser Lodge. Dieser Ort bedeutet alles für ihn. Es ist wie sein Zuhause. Aus dem Grund kümmert er sich rührend um alles. Hauptsächlich arbeiten er und seine Crew eng mit den Piloten zusammen: sie transportieren die Flugzeuge an den Start, helfen beim Check und holen die Flugzeuge nach der Landung wieder ab. In der Zwischenzeit kümmert er sich um die Fahrzeuge und um die Flugzeuge die gerade nicht fliegen. Jeremias hat immer ein Lächeln im Gesicht und ist für jeden Spaß zu haben. Er ist dankbar für alles was er durch Bitterwasser erreicht hat. Er hat viele interessante Menschen kennengelernt und hatte im vergangenen Jahr die Chance Deutschland zu besuchen. Das war eine außergewöhnliche Erfahrung für ihn. Einen anderen Teil der Erde zu sehen ist etwas, dass nur wenige Menschen in dieser Region erleben.

Jeremias is a man to rely on. Whenever you have any problem - just ask for Jeremias and he will help. Jeremias is working in Bitterwasser for 18 years now. Bitterwasser means everything to him. He loves this place so much. To him Bitterwasser is like home. And therefore he cares about it a lot. He takes care for everything. He mainly is in charge with his airfield crew to rig the gliders, tow them to the start line and take them back after landing. In the meantime he cares for the airfield cars, and gliders not flying. Jeremias is always smiling and good to have fun with. He is very thankful Bitterwasser changed his life. He got to know many interesting people and had the chance to go Germany last year. It was an exceptional experience to him. Seeing another part of the world is something just a few people can do in this region.

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

alt

 
1. Palme PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
23.11.2017
Am 20.11.2017 flog Richard "Richie" Paul seinen ersten, angemeldeten solo 1000 km Flug von Bitterwasser aus. Die Eintrittskarte in einen „exklusiven Club“. Den Club der Palmenbesitzer von Bitterwasser. Seit langer Zeit ist es Tradition, dass für besondere Flüge Palmen in Bitterwasser gepflanzt werden. So entstand über die Jahre eine imposante Palmenallee. Nun steht auch Richies Palme in der Allee. Während einer feierlichen Zeremonie hat er sie persönlich gepflanzt. So geht nun ein kleiner Traum für ihn in Erfüllung. Vermutlich ist es für die meisten Segelflieger ein Traum ein Mal in Bitterwasser zu fliegen und die unglaublich guten Wetterbedingungen zu erleben. Richie hat diesen Wunsch nun in die Tat umgesetzt. Eigentlich war es sogar das Traumdreieck eines guten Freundes von ihm. Der rief ihn vorher noch an und sagte, dass das Wetter perfekt sei um diesen Flug nun endlich wahr werden zu lassen. Das hat Richie dann auch getan - aber es war zwischenzeitlich nicht so leicht, wie man es sich vorstellt. Richies OLC Kommentar dazu: "Die ersten beiden Schenkel liefen sehr gut. Besonders auf dem zweiten konnte man es Dank 30 km/h Rückenwind richtig laufen lassen. Auf dem dritten Schenkel war der Weg durch eine riesige Abschirmung versperrt. Konnte unter dem abgeschatteten Bereich nochmal Höhe machen, um dann die Abschirmung zu queren. An den ersten Sonnenflecken ging es dann wieder an die Basis und damit nach Hause nach Bitterwasser." Es war die erste Palme dieser Saison und ein schöner Abend mit erfrischenden Getränken und live Musik. Wir hoffen es war nicht die letzte Palme in diesem Jahr.


On 20.Nov.2017 Richard "Richie" Paul did his first, registered solo 1000 km flight from Bitterwasser. The ticket to an "exclusive club". The club of palm owners. For many years it is a tradition to plant a palm tree when you've done an outstanding flight. Over the years an impressive palm tree alley was created. Now there's a new one in the row. He has planted the palm tree with his hands during a great ceremony. So a small dream came true. Probably it is a dream to many pilots to fly at least once in a lifetime in Bitterwasser and enjoy the incredible good weather conditions. Actually it has been the dream flight of one of Richies friends. That friend called him and said that the weather is going to be good - he should do that 1000km flight. And so he did. But it wasn't as easy as you might think. Richies comment in the OLC on that: "First two legs went very good. Especially the second one was fast thanks to 30km/h of tailwind. Third leg was crossed by a massive cloud cover. Managed to gain some altitude in the shade to than cross the cloud cover. Finally got to some sunny spots and made it home to Bitterwasser." It has been this seasons first palm tree and it was a nice evening with lots of cold drinks and live music. Hopefully it wasn't the last one this year.

alt

alt
Foto: Bornholdt

alt
Foto: Bornholdt

alt
Foto: Bornholdt

alt
Foto: Bornholdt



 
Bitterwasser Webcam is working PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
The Webcam is back, we are sorry that it took so long but there were some technical problems.
 
Flight Office PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt

Um das "Flight Office" einmal zusammen anzutreffen ist der Sonnenuntergang abzuwarten. Einer ist immer unterwegs. Im Büro, beim Briefing, am Tower, in der Pfanne oder auch mal am Pool. Dieter, Katharina und Michael legen besonders Wert darauf ihre Flieger wieder in Bitterwasser empfangen du dürfen. Eine Stunde vor Sonnenuntergang hat jedes Flugzeug eine Positionsmeldung abzugeben. Unsere langen Antennen oder ein Funkrelais geben die Gewissheit, das alle im Platzbereich sind. Höhre,  in Afrika ist auch der Sonnenuntergang schneller.

To meet the "Flight Office" once together you have to wait for the sunset. One is always on the way. In the office, at briefings, at the tower in the pan or sometimes at the pool. Dieter, Katharina and Michael attach particular importance to receiving their planes again in bitter water you may. One hour before sunset every plane has to give a position report. Our long antennas or a radio relay give the certainty that all are in the space area. Listen, in Africa also the sunset is faster.

Pour rencontrer le "Flight Office" une fois ensemble, il faut attendre le coucher du soleil. Il y en a toujours un en chemin. Au bureau, aux briefings, à la tour dans la casserole ou parfois à la piscine. Dieter, Katharina et Michael attachent une importance particulière à accueillir leurs avions à Bitterwasser. Une heure avant le coucher du soleil, chaque avion doit donner un rapport de position. Nos longues antennes ou un relais radio donnent la certitude que tous sont dans l'espace. En Afrique, le coucher du soleil est également plus rapide.


 
<< Start < Prev 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Next > End >>

Page 12 of 107