lodgebild3lodgebild4lodgebild5lodgebild6lodgebild7lodgebild8
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
Kurzer Draht zur Außenwelt PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

Den Wetterbericht einholen, Flüge zum OLC hochladen, Mails checken, Nachrichten ansehen – bislang war das in Bitterwasser inmitten der Kalahari oft nur mit viel Geduld möglich. Dann krochen die Daten nur durch die Leitung, mitunter war das Internet auch gar nicht erreichbar, und das obwohl die Internet-Anbindung in Bitterwasser im Vergleich zu anderen Lodges schon ein hohes Niveau hatte. Das ärgerliche Warten auf den Seitenaufbau gehört jetzt der Vergangenheit an. Eine Richtfunkstrecke zum hohen Antennenmast von MTC im rund zehn Kilometer entfernten Hochanas schafft jetzt einen für das abgelegene Segelflugzentrum geradezu superschnellen Internet-Anschluss. Statt 6 MB stehen nun 50 MB Bandbreite zur Verfügung. In Bitterwasser kann von jetzt an schneller gesurft werden als in manchen Gegenden Deutschlands und per WhatsApp lässt sich es sich ungestört in alle Welt telefonieren.

Fast Internet
Get the weather report, upload flights to the OLC, check emails, watch news – in Bitterwasser in the middle of the Kalahari this was often only possible with great patience. The data only crawled through the line, sometimes the internet was not reachable, even though the internet connection in comparison with other lodges in Namibia already had a high level. The annoying wait for every new web page is now a thing of the past. A radio link to the high antenna mast of MTC in Hochanas creates a super-fast Internet connection for the remote gliding center. Instead of 6 MBB, there is now 50 kB connection. So in Bitterwasser one can be surfe faster than in some areas of Germany.

 
A new Arcus for Bitterwasser PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

In der kommenden Saison steht in Bitterwasser ein neuer Arcus M für die Gäste bereit. Rainer Hog hat das Flugzeug Mitte Juni in Kirchheim/Teck für die Bitterwasser AG übernommen.

Dass der beliebte Leistungsdoppelsitzer ab November in Bitterwasser gechartert werden kann, ist ein großes Verdienst von Dr. Rudolf Lachenmann. Er hat vor zwei Jahren Bitterwasser seinen Nimbus 4DM überlassen. In Gestalt des Arcus wurde das Flugzeug jetzt modernisiert, wobei es im Kennzeichen D-KDRL weiter an Sponsor Dr. Rudolf Lachenmann erinnert.

Mit seinem 70 PS starken Triebwerk ist der Eigenstarter für den Einsatz vom 1250 Meter hochgelegenen Bitterwasser gut gerüstet, wo oft genug erst bei Temperaturen von über 30 Grad Celsisus gestartet wird.

Die D-KDRL ist bereits der 300. Doppelsitzer der Arcus-Baureihe von Schempp-Hirth. Das Unternehmen ließ es sich nicht nehmen, das Jubiläumsflugzeug im Rahmen einer Feier für den Einsatz im Bitterwasser Flying Center zu übergeben.

alt

In Kirchheim/Teck übergaben Tilo Holighaus, Biggo Berger und Bernd Weber den Jubiläumsarcus an Rainer Hog (2.v.r.) vom Flying Center Bitterwasser.

 
Bitterwasser Cup for Junior Pilots PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

You have to be a teenager. Then you can earn a stay in Bitterwasser with the pleasure of gliding in Namibia. In the Bitterwasser Cup, Europe's young people (up to the age of 25) have the chance to win a stay of eight days  for cross country flying at Bitterwasser Lodge. The price includes the travel from Frankfurt/Main and the stay in the lodge with a glider for one week. Missing then only the proverbial good Africa weather.

The prize will be flown out in the Online Contest (OLC). At the end of May 900 participants were already in the results. Most entries come from Germany because the price has not really got round yet among european junior pilots. Only just over 100 reports come from 16 neighboring European countries.

Currently (second half of May), the result list is headed by Janes Stahf of the FCC Berlin, who brings together 4347 points with his six best cross-country flights. With Ventus 3 and LS8 he started in spring training in Puimoisson and from his home airfield Lüsse near Berlin. With a good 200 points Marcel Kaspari from AC Nastätten follows in second place, closely behind follows Johannes Beyer from the Segelflugzentrum Königsdorf. At the beginning of the month the Swiss Davide Giovanelli (GVV Ticino) claimed third place. With the start of the cross country season north of the Alps he fell back to 9th place.

The prize is not given away. Six flights will count and for a front placement they must be clearly in the region over 600 kilometers.
 
So viele Piloten PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

Jetzt geht’s Richtung Hauptsaison für den Segelflug in Namibia und in Bitterwasser ist inzwischen „full house“. Nach dem Briefing um 9 Uhr, das jetzt Michael Stoltze als Chef des Flight Office übernommen hat, stellten sich die Piloten alle gut gelaunt zum Gruppenfoto zusammen. Schon gegen 11 Uhr soll die Thermik bei Erreichen von 28 Grad auf 1000 Meter über Bitterwasser reichen. Wer in den Nordosten zu den Wolken will, wird die Arbeitshöhe nutzen. Wer nicht nur auf den Kilometerzähler schaut, startet nach dem Lunch bei deutlich komfortableren Arbeitshöhen zum Genussflug.

So many pilots
End of November is the beginning of the main season for gliding in Namibia and Bitterwasser is now "full house". After the briefing at 9 o'clock, which Michael Stoltze has now taken over as head of the flight office, the pilots all gathered in a good mood for a group photo. Towards 11 o'clock the thermals should reach 1000 meter over Bitterwasser when the temperature will climb to 28 degrees. Who wants to get to the clouds in the northeast will use this working height. The pilots who not just look for the biggest distance of the day, will start their enjoyment flights after lunch at significantly more comfortable working heights.alt

 
Auf nach Botswana!? PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

alt

Feuchte Luft aus dem Osten kondensiert an der Konvergenz schon weit unterhalb der Wolkenbasis. / Moist air from the east condenses at the convergence already far below the cloud base.

Nur allmählich rückt die innertropische Kovergenzzone, die auch dem südlichen Namibia verlässlich Wolken bringt, nach Süden vor. So lockten gestern die verheißungsvollen Wolkenbänder von Bitterwasser aus wieder nach Nordosten. In Botswana sollte es richtig abgehen. Also gab es reichlich Piloten, die ihre Strecken bis ins Nachbarland hinein planten. Auch in Botswana ist ein riesiges Gebiet bis rauf auf Flugflächen 195 (rund 6000 Meter) für den Segelflug frei nutzbar. Im Gegensatz zu früheren Jahren muss ab dieser Saison für den Grenzübertritt aber ein Flugplan abgegeben werden. In Bitterwasser erledigt diesen Formalismus das Flight Office für die Piloten mit einem Sammelflugplan.
Nahe der Grenze dann die Überraschung: Die Piloten staunten nicht schlecht, als sie endlich die Wolken erreichten. Die Basis lag unter der Arbeitshöhe der Blauthermik im Westen! Immerhin trug die Konvergenz recht gut. Nur für den Einflug nach Botswana hätte man sich den Flugplanformalismus sparen können.

Let’s go to Botswana!?
Only gradually the tropical covergenz zone moves to the south and brings the southern Namibia reliably clouds. Yesterday the auspicious bands of clouds lured again to the northeast. In Botswana we could expect good lines of lift. So there were plenty of pilots planning their flights to the neighboring country. In Botswana a huge area up to flight level 195 (about 6000 meters) is freely usable for gliding. In contrast to previous years however now a flight plan must be filed for the border crossing. In Bitterwasser the flight office offers this formalism as a service for the pilots.
Near the border then the surprise: The pilots were amazed when they finally reached the clouds. The base of the clouds was below the working height of the blue thermals in the west! After all the convergence was doing quite well. Only for the entry to Botswana one could have saved the flight plan formalism.

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 4 of 112