lodgebild3lodgebild4lodgebild5lodgebild6lodgebild7lodgebild8
Bitterwasser (Pty.) Ltd.
Come and fly ARCUS PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
CFA
Come Fly Arcus

Bitterwasser Saison 2019/2020

Arcus available from:
1.Nov until 9.Nov
17.Nov until 30.Nov
22.Dec until 3.Januar 2020


 
Junioren trainieren Senioren PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

alt

In Bitterwasser steht die Welt Kopf. Dort heißt es jetzt: Mal nicht von den Alten lernen sondern von den Jungen. Im Cockpit der „Romeo Lima“, dem neuen Arcus M des Zentrums, der auf das Sponsoring von Dr. Rudolf Lachenmann zurückgeht, haben sich Ex-Flugkapitän Cipriano Kritzinger und Heiko Schwenk zusammengefunden. Aber nicht der Airliner-Pilot mit 70 Jahren gibt hier Erfahrung weiter, sondern Heiko Schwenk (26). Cipriano fliegt in Deutschland auf der Dahlemer Binz eine ASH 26e, den forcierten Einstieg in den Streckensegelflug will er mit professionellem Coaching angehen. In Heiko Schwenk, der bereits 2011 in Bitterwasser zu einem 1000er ausholte und vor vier Jahren dort seine Palme erflog, hat er einen erfahrenen Namibia-Trainer gefunden. Die OLC-Rangliste gibt Cipriano recht. Ein bester Flug in der Bitterwasser-Statistik war schon drin.
Ein anderes mixed Team bilden Clemens Pape (26) und Ulrich Wild (61), früher mal gemeinsam im FSV Unterjesingen. Schon im vergangenen Jahr waren sie von Bitterwasser aus im Arcus erfolgreich unterwegs. Auch hier ist sicherlich Clemens der Erfahrenere. Im Junior Cup 2016 gewann er für ein Jahr den Dicus 2cT „OLC“ und flog im 1000-km-Camp 2017 in Bitterwasser etliche großen Strecken. Ulrich Wild: „Es ist schon besser, in diesem wüstenhaften Land die ersten Streckenflugerfahrungen mit einem erfahrenen Piloten anzugehen.“ Auf das richtig gute Namibia-Wetter warten sie noch.

Juniors train seniors
In Bitterwasser the world is upside down. There it says now: not to learn from the elderly but from the juniors. In the cockpit of the "RL", the new Arcus M of the center that goes back to the sponsorship of Dr. Ing. Rudolf Lachenmann, ex-airline aptain Cipriano Kritzinger (70) and Heiko Schwenk have come together. Here Heiko (26) passes on his experience in cross country gliding and not the airliner pilot his experience in heavy metal. Cipriano flies in Germany on the Dahlemer Binz an ASH 26e. The dedicated entry into cross country gliding he wants to tackle with professional coaching. In Heiko Schwenk, who already scored a 1000 k in Bitterwasser in 2011, he has found an experienced Namibia coach. The OLC ranking shows him right. A best flight in the Bitterwasser statistics is already in it.
Another mixed team is Clemens Pape and Ulrich Wild, formerly together in FSV Unterjesingen. Already in the past year they cooperated successfully in Bitterwasser. Again, Clemens is certainly the more experienced. In the Junior Cup 2016 he won the Dicus 2cT "OLC" for one year and flew several of the big distances in the 1000 k camp 2017 in Bitterwasser. Ulrich Wild: “It’s the better approach to do the first steps in cross country flying over Kalahari and to the edge of the Namib with an experienced pilot.” Both are still waiting for the really good Namibian weather.

 
Palme für Wilfried Großkinsky PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

alt

Jetzt weiß auch jeder, wem diese Palme gehört: Heute pflanzte Jeremias, Chef der line boys in Bitterwasser, das Namensschild zur Palme, die Wilfried Großkinsky im vergangenen Jahr gewidmet wurde. Wilfried erhielt diese Auszeichnung, die in Bitterwasser eigentlich nur noch Piloten verliehen wird, die ihre erste angemeldete 1000-km-Distanz von Bitterwasser aus fliegen, als besondere Auszeichnung für seine Verdienste um das Segelflugzentrum und für seine Jugendförderung.
Zu seinem 1000-km-Trainigscamp lädt Wilfried Großkinsky jedes Jahr gleich mehrere Junioren nach Bitterwasser ein. Mit ihm in der EB28 lernen sie das Land kennen und haben dann Gelegenheit, diese Erfahrungen mit Wilfrieds neuem Ventus 3 fürs 1000-km-Diplom umzusetzen. Die Einladungen kann man sich regelrecht verdienen mit Spitzenplatzierungen bei Deutschen und Juniorenmeisterschaften und im Online Contest.

A palm for Wilfried Großkinsky
Now everyone knows who this palm belongs to: Today Jeremias, head of the line boys in Bitterwasser, put the name badge in front of the palm, which was dedicated to Wilfried Großkinsky last year. Wilfried received this award, which is given in Bitterwasser only pilots who fly their first 1000 km distance from Bitterwasser, as a special award for his services to the gliding center and youth support.
Wilfried Großkinsky invites several juniors to Bitterwasser every year for his 1000 km training camp. With him in the EB28 they get to know the country and later have the opportunity to fly with the new Ventus 3 from Wilfried for the 1000 km diploma. You can really earn the invitations with top rankings at German and Junior Championships and in the Online Contest.

 
Flying Period 2019 / 2020 PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail

New Flying Season 2019 / 2020

from 1. November until last flying day Friday 24.January 2020

Accommodation available whole year!

Come and join us at Bitterwasser Lodge & Flying Centre - you are looking for a glider?

keep in contact with us, we can help you to find (Arcus M / Ventus / ASG 32 / Nimbus 3 DM / DG 1000)

 
Hammer-Wetter im Endspurt der Saison 2018/2019 PDF Print option in slimbox / lytebox? (info) E-mail
alt
alt
alt
alt

Fünf Starts, fünf Flüge über 1.000 km und drei davon über 1.200 km. Das Wetter zeigt sich Ende Januar von seiner besten Seite. Mit einer maximalen Wolkenbasis von 5.500 m und Steigwerten von bis zu 5 m wurde gestern vom Vormittag bis zum Sonnenuntergang geflogen. Beim gemeinsamen Abendessen in kleiner Runde hatten alle Piloten ein riesen Lächeln auf dem Gesicht. Zwei weitere Flugtage bleiben.

Five takeoffs, five flights over 1.000 km and three over 1.200 km. The weather is at its best at the end of January. With a maximal cloud base of 5.500 m and climb values with more than 5 m, the gliders yesterday flew from the morning until sunset. During dinner in a small round all pilots had a huge smile on their faces. Two more flight days are left.

 
<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next > End >>

Page 5 of 112